Der deutsche Markt bietet über 1.000 verschiedene Kreditkarten

Wer bei der Auswahl einer Kreditkarte auf Gebühren und überflüssige Extraleistungen achtet, kann später viel Geld sparen. Deutschlandweit sind über 1000 Kreditkarten zu unterschiedlichen Konditionen, teilweise auch gebührenfreie Kreditkarten – und welche mit diversen Extraleistungen erhältlich. Es gibt Kreditkarten mit Versicherungen, deren Nutzen überprüft werden sollte – und welche mit Vergünstigungen bei Reisen und für Mietwagen, sowie mit zusätzlichen Bonusprogrammen.

Grundsätzlich gibt es Arten von Kreditkarten, die sich in der Nutzung unterscheiden, z.B. kostenlose Kreditkarten, Debit-Cards oder Charge-Cards. Deutlich auf dem Vormarsch sind Prepaid-Kreditkarten, die vorab mit einem Guthaben aufgeladen werden und so vor Überschuldung und Betrug schützen.

Es sollten aber nicht nur Jahres- und Aktivierungsbeiträge verglichen werden, sondern auch die Gebührenstruktur. Einige Kreditkarten sind mit einem kostenlosen Girokonto verbunden oder erlauben, weltweit kostenlos Bargeld an Automaten abzuheben, andere erlassen Neukunden im ersten Jahr die Jahresgebühr. Kreditkarten mit einem kostenlosen Girokonto können durchaus sinnvoll sein und die Flexibilität erhöhen.

Zudem gibt es gewaltige Unterschiede bei Guthaben- und Sollzinsen. Vor allem hier ist es besonders wichtig, auf die Abrechnungsmodalitäten zu achten. Durch scheinbar großzügige Tilgungsvereinbarungen mit niedrigen Raten steigt der Restbetrag mit hohen Sollzinsen (Revolving Credit). In jedem Fall lohnt ein ausführlicher Kreditkartenvergleich.

Quellennachweis Foto: ©iStockphoto.com / Alex Slobodkin

 


You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply