Kreditkarten ohne Bonitätsprüfung

Wer über den Bezug einer Kreditkarte nachdenkt, sollte dabei berücksichtigen, dass bestimmte Bonitätskriterien erfüllt werden müssen. Wer über kein regelmäßiges Einkommen verfügt, z.B. weil Arbeitslosigkeit besteht – oder Probleme mit der Schufa-Auskunft hat – wird wahrscheinlich keine klassische Kreditkarte mit Kreditfunktion bekommen. Das bedeutet aber nicht, dass grundsätzlich der Bezug einer Kreditkarte nicht mehr möglich ist. In diesem Fall bietet sich eine Prepaid Kreditkarte an – dabei handelt es sich um eine aufladbare oder Gutnhaben-Kreditkarte. Bevor Sie diese Karte nutzen können, muss eine Aufladung vorgenommen werde, d.h. Sie müssen vorher Geld auf das Kreditkartenkonto eingezahlt haben. Anschließend können Sie die Kreditkarte nutzen und damit bezahlen, dabei ist zu berücksichtigen – dass Sie nur so viel Geld ausgeben können, wie Sie vorher aufgeladen haben. Es ist also vergleichbar mit einer Prepaid Handykarte.

Ansonsten ist die Prepaid Kreditkarte eine ganz normale Kreditkarte, die Sie fast überall einsetzen können – auch im Ausland. Einige Prepaid Karten haben ein unbegrenztes Aufladelimit und Verzinsen das Guthaben. Eine Einschränkung der Zahlungsfunktion kann es evtl. im Ausland geben, da dort häufig noch Kreditkartenautomaten im Einsatz sind, die nur erhabene Kartennummern lesen können. Dabei handelt es sich um Kartennummern, die man erfühlen kann. Aber auch dafür gibt es eine Lösung, die hochgeprägte Prepaid Kreditkarte. Näheres dazu erfahren Sie hier. Guthaben-Kreditkarten wurden zuerst von den Internet- und Direktbanken angeboten, bei den regionalen und Filialbanken werden Sie in der Regel keine Prepaid Kreditkarte bekommen. Wie bei einer klassischen Kreditkarte können auch bei der Prepaid Kreditkarte Jahresgebühren anfallen – ob und in welcher Höhe ist abhängig vom jeweiligen Kreditkartenanbieter.

 


You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply